Die Atomausstiegslüge, (dibelius florensis).

                                                                                                             08.Februar 2014

Die Kraftwerksbetreiber RWE, EnBW und E.on konnten ihre Gewinne seit 2002 versiebenfachen und erzielten 2009 einen Profit trotz Krise von ca. 23 Milliarden Euro, größter Anteilseigner bei E.on sind BlackRock inc. als Weltweit größter Vermögensverwalter und die Capital Group Companies als zweitgrößter Vermögensverwalter, – der Welt!

Diese Konstellation verhält sich im RWE Konzern nahezu identisch, nur das dort als Eigentümer neben “BlackRock“ auch die “Mondrian Investment Partners“ zu den größten Anteilseigner des RWE Konzerns gehören (1) und diese befindet sich wiederum in Besitz von “BlackRock“, “Goldmann&Sachs“, “Morgan Stanley“ und so weiter und diese Firmen sind alle gegenseitig Vernetzt. Zurück zum Ausstieg!

Die Zeitung “die Welt“ schrieb am 24.04.2011 unter der Überschrift: “Die Besitzer der Welt“ einen Artikel über BlackRock und stellte Rob Kapito, 3,6 Billionen Dollar schwer und Chef der Firma die Frage, warum Goldmann&Sachs in aller Munde wäre aber BlackRock mit diesen Eigentumsverhältnissen nicht?, das habe ich hiermit nachgeholt, denn die verschiedenen Firmen sind quasi eine Firma die Gegenseitig vernetzt das europäische Festland, bzw. die ganze Welt zum Ziel hat. Die Unternehmensgewinne von E.on und RWE gehen mit einem 2/3 Anteil ins Ausland und dort finden sie dann die Eigentümer der Welt. Dann wären noch Vattenfall und GDF SUEZ zu nennen um den deutschen Kernkraftmarkt zu komplettieren, denn aus dieser Sicht möchte ich ihnen den Betrug dahinter aufzeigen.

Der Ausstieg als Einstieg, die nächste politische Lüge!

Die Laufzeiten der Kernkraftwerke in Deutschland wurde im Durchschnitt um 12 Jahre verlängert (1a) und der Gewinn vor Steuer, denn diese zahlen wir Verbraucher, wird nach Berechnungen bis zum Jahr 2018 und jetzt nach Steuer, Gewinnmitnahmen der Eigentümer in Höhe von 65-85 Milliarden Euro ermöglichen aber das ist nur die halbe Wahrheit, die andere Hälfte liegt bei den 20 neuen oder im Bau befindlichen Kohlekraftwerken die mit veralteter Filter-Technik ans Netz gehen dürfen oder schon angeschlossen sind. Die Bundesregierung schrieb eigens neue Gesetze um den Wahnsinn zu festigen und die “Gesetze zur Beschleunigung von Wirtschaft“, existieren und machen jetzt das Unmögliche möglich, die Laufzeiten werden alle 4 Jahre neu verhandelt und die nächste Bundestagswahl und als Zeitfenster ist die Wahrscheinlich letzte Möglichkeit zur Umkehr!

Die oben genannten Unternehmen wie E.on und co und um eine Genehmigung zur Inbetriebnahme neuer Kohlekraftwerke zu erhalten die dann mit veralteter Technik an das Netz gehen dürfen, reich die Ankündigung der Betreiber, Umweltschonende CCS Technik anzuwenden wenn, – ja wenn diese in 20 oder 30 Jahren Ausgereift genug ist um zum Einsatz zu kommen. (2) Das ist ungefähr so als wenn sie aus ihrem Betrieb die Abwässer ungeklärt in den nächsten Fluss kippen dürfen weil sie auf neue Technik warten, so lange gibt es eben keinen Fisch im Fluss!

Die Bundesregierung stellt sich das so vor: Für das Ziel einer Minderung der Treibhausgas­emissionen um mindestens 80% bis 2050 wollen wir, neben den zentralen Ansätzen Energieeffizienz und erneuerbaren Energien, auch die Abscheidung und Speicherung von CO2(CCS) als Option erproben. Und die Braunkohle-Fraktion meint: Die Einführung der Abscheidung und Speicherung von Kohlendioxid (CCS-Technik) für die Braunkohle wird „erst nach 2030 notwendig.(3)

2030/2050 werden sie sich Fragen und die Antwort ist ganz einfach denn die Anteilseigner als Besitzer von Welt diktieren den nächsten europäischen Super-Gau und wir werden dazu gebraucht, es ist unsere Umwelt, unser Trinkwasser und es sind unsere Vermögen und bevor wir als Bürger den Stromverbrauch anderer zahlten, wurden die Wege eingeleitet um neue Wertpapiere bzw. Geld zu drucken, Zitat WWF: “ Den verpflichteten Energieversorgern stünde es somit frei, die nachzuweisenden Energieeinsparungen selbst umzusetzen oder durch den Zukauf von „Weißen Zertifikaten“ zu erbringen.“ (3a) In England, Frankreich, Italien usw. gibt es diesen Handel schon und nach der Bundestagswahl bestimmt auch bei uns, statt zu Sanieren und in Umweltschutz und Zukunft zu investieren, werden die Aktengesellschaften bedient und den Dreck in Mega-Tonnen gemessen den die Kraftwerksbetreiber jetzt Aktuell und in den nächsten 40 Jahren in die Luft blasen, blasen dürfen durch eine Unfähige aber Hochgradig korrupte Politik, zahlen wir als Bürger!

Wenn regenative Energien (4) wie die der Windkraft als Off-shore, also auf dem offenen Meer gefördert wird von der Bundesregierung und der Empfänger ist wieder “die Firma“ und die Förderung an Land, auch für Fotovoltaik wird gleichzeitig zurück gefahren, – und das evt. nur weil der Anteil der Bürger an den regenerativen Energien bei ca. 25% liegt, dann sieht sich der Monopolist als Firma gefährdet, denn Kerngeschäft ist der Profit! Der Müll der Kernreaktoren wird im Schacht Konrad entsorgt, Klagen der Bürger vor Gericht nicht zugelassen und der Müll aus der havarierende Asse II, bleibt wo er ist!

Den Dreck den man sieht, die Radioaktivität und die für die beteiligten Unternehmen 2016 auslaufende Kernbrennstoffsteuer als eine staatliche Förderung von vielen für Unternehmen, den zahlen Sie und wird uns direkt zum nächsten europäischen Versagen führen, mit unter Umständen globalen Auswirkungen. Nach den Bundestagswahlen und um bei der Firma zu bleiben, wird die Zustimmung zu einem Krieg gegen Syrien Öffentlich werden und das “jetzt nicht“ von Frau Merkel zur Syrienfrage vor ein paar Tagen, bedeutet nach den Wahlen “jetzt doch“ und die in der Türkei stationierten deutschen Patriot Raketen als Vorbereitung zu einem Angriffskrieg werden von dem Rüstungskonzern Raytheon gebaut und dieser gehört der Firma.

Es sind die Barrow, Hanley, Mewhinney & Strauss LLC mit 5,97%, BlackRock mit 8,17% und die Technik mit denen die “Partioten“ ihr Ziel vernichten wird von Lockheed Martin geliefert und diese gehört ebenfalls der Firma, also BlackRock und die Capital Research, und durch die LKWs von MAN, der zur Volkswagen AG gehört auf denen die Raketen montiert sind, verdienen alle an diesem Krieg (5), zu den größten Aktionären bei VW gehört das Land Niedersachsen, Porsche oder die Quatar Holding bzw. den Banken Barclays mit 6,76 % oder Credit Suisse mit 6,17 %, wir haben also keine Zeit zu verlieren, Ground Zero!

Von Ulrich Fiege

1, http://de.wikipedia.org/wiki/RWE#Anteilseigner

1a, http://www.bmu.de/fileadmin/bmu-import/files/pdfs/allgemein/application/pdf/energiekonzept_bundesregierung.pdf

2, http://www.bpb.de/themen/LZVIV6,0,Renaissance_der_Atomkraft_ist_blo%DFe_Rhetorik.html

3, http://braunkohle.de/tools/download.php?filedata=1326462048.pdf&filename=I+M_01_2012.pdf&mimetype=application/pdf

3a, http://www.wwf.de/2012/september/energieeinsparquote-und-weisse-zertifikate-fuer-deutschland/

4, http://www.atomausstieg-sofort.de/

5, http://de.wikipedia.org/wiki/Volkswagen_AG#Eigentumsverh.C3.A4ltnisse