EZB, die Strategie und Struktur dahinter.

10.02.2015

..die neoliberalen Strukturen und ihre Anhänger in der Ökonomie führten damals wie heute zu einem Ungleichgewicht bei dem Gesetze und Beschlüsse und die Nichtbeachtung der selben dazu führen konnten, das die EZB seit 2003 unter Präsident Jean-Claude Trichet ungeachtet der in Artikel 123 stehenden Bestimmungen, http://dejure.org/gesetze/AEUV/123.html Staatsanleihen hoch verschuldeter Eurostaaten erworben hatte und weil er die Käufe nicht direkt, sondern über dem so genannten Sekundärmarkt tätigte, war es plötzlich Legal. Als die EZB in Absprache mit der FED, US Dollar in amerikanische Banken pumpte, erhielt sie Wertpapiere für Immobilien die keinen Wert mehr hatten und trug damit die Risiken der Banken, dessen Kredite als Spekulationsblase 2007 platzen musste, bezahlt haben das Versagen der Banken die Steuerzahler, erwähnen möchte ich die Wirtschaftskrise in den Staaten der 20ger Jahre, http://www.spiegelfechter.com/wordpress/?s=great+depression wer konnte die Amerikaner überreden Wertpapiere zu kaufen und warum sollten sie kaufen?

2011 wurde Trichet von Mario Draghi als EZB Chef abgelöst. Jean-Claude Trichet ist jetzt Vorsitzender des Verwaltungsrats der Europäischen Denkfabrik B.R.U.E.G.E.L, der “Brussels European and Global Economic Laboratory“, dessen hochkarätige Mitglieder sind: Deutsche Bank, Ernst & Young, Goldmann&Sachs, Unikredit, Banke de France, die Europäische Investitionsbank und als Partner wird das Institut für Weltwirtschaft (IFW) das Centre for european Reform (CER) und die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE)

angegeben, im EZB Direktorium sitzt auch Jörg Asmussen, der als Ökonom (Berufsbezeichnung) Absolvent der privaten Elite Uni Luigi Bocconi, dessen Senior Präsident ist Mario Monti der heute als Regierungschef in Italien die Strippen zieht. Jörg Asmussen war im Finanzministerium unter Eichel tätig, dann in der großen Koalition der CDU/SPD Regierung zwischen 2005 und 2009 zum Verwaltungsrat der Bafin entsandt und hatte einen maßgeblichen Anteil daran, die Bankenaufsicht in Deutschland zu zerschlagen. Herr Asmussen saß ebenfalls im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG, Deutsche Telekom, Euler Hermes Kreditvers.AG und in der Deutschen Industriebank (IKB).

Die Folgen wenn sich Banken durch die neuen Gesetzte die mit Basel I-III beschrieben, auf Ratingagenturen verlassen können, statt selber zu prüfen sind bekannt. Die Folgen warum Spekulationsgeschäfte in abstrusen Höhen nicht mehr in den Geschäftsbüchern aufgeführt werden müssen, werden wir vielleicht noch erfahren.

Die Europäische Probleme jetzt sind also die Folge vergangener Fehler die gemacht und nicht geahndet wurden, in Spanien wurde das auf Protestplakaten so übersetzt: “Hände hoch das ist ein Banküberfall“. Die Kriterien die Griechenland zum EU Beitritt verhalfen wurden mit Krediten von Goldmann & Sachs ermöglicht, deren Kreditvergabe in Höhe von 2,8 Milliarden an Griechenland im Jahr 2001 führten dann zu den Berechnungen, mit denen die Beitrittskriterien erkauft wurden. Generaldirektor der Bank of Greece, Petros Christodoulous war 1998 für die Refinanzierung zuständig, anschließend stellte er seine Dienste bei Goldmann & Sachs zur Verfügung und ist seit 2010 Chef der staatlichen Schuldenagentur in der Regierung Papandreou. Geht nicht?, gibt’s nicht, jetzt hat Griechenland erneut gewählt und mit der neuen Regierung und der Partei Syriza scheint deren Führung den Kurs der vergangenen Austeritätspolitik und den Enteignungen der Bürger, wie z.B. die Privatisierung der Daseinsvorsorge, Wasser, Strom oder Gesundheit rückgängig machen zu wollen, wir, – die Bürger Europas können ihnen dazu nur die Daumen drücken!

Von Ulrich Fiege