Das Boot ist voll.

Das kennen wir zwar schon das dass Boot wieder voll ist, aber der Bundesbürger sollte sich darauf einstellen eine gemeinsame Meinung zu haben, denn das, wird man ja wohl noch sagen dürfen und das ist es was uns ARD oder ZDF vermitteln, so kommen die Nazis bis in unsere Wohnstuben hinein, durch die Nachrichten. Das erste Beispiel aus Berlin und der Reporter lässt keinen Zweifel daran welche braune Soße folgen wird, zwei Zitate aus der Einleitung, Journalist: Niemand hat so viel Angst wie die Deutschen gerade hat das eine Studie mal wieder bestätigt, in England ist die German Ängst ja sogar Sprichwörtlich und in Berlin kann man mal wieder erleben wie die Angst sogar das Mitgefühl frisst. Wieder einmal machen Bürger mobil gegen ein Flüchtlingsdorf, dieses mal in Hellersdorf. Dann die Reporterin aus Hellersdorf: Die Veranstaltung ist gerade beendet worden es sind nur noch wenige im Hintergrund zu sehen aber es war voll, durch Facebook wurden es doppelt so viele Veranstaltungsteilnehmer wie geplant, laut Verfassungsschutz soll auch dafür ein NPD Mann verantwortlich gewesen sein! Das also durch die NPD doppelt so viele „Veranstaltungsteilnehmer“ vor Ort waren wertet diese Journalistin als Erfolg?

Dann folgt „Euronews“, – das europäische Nachrichtenportal, Zitat: einige der Angreifer gehörten wahrscheinlich Rechts extremen Gruppen an. Dabei wurde Gleichzeitig ein Mann gezeigt, der mit einer brennenden Flüssigkeit evt. ein Molotowcocktail ein Haus anzündet. Doch eine Frage an die Journalisten vor Ort, was muss jemand anstellen um ganz bestimmt einen rechtsextremen Hintergrund zu erkennen? 

Und dann noch ein Video der ein Berliner Flüchtlingsheim in einem Wohnbezirk zeigt und das die Aussagen der Bürger nicht mit den Darstellungen in den Nachrichten übereinstimmt: Diese Sorgen möchte ich haben, Es wurde eine Handvoll von Eingeborener gefragt und über die Hälfte erkennen die Schuldigen für das Flüchtlingsdrama und sehen über den Tellerrand. Natürlich gibt es auch Aussagen wie dieses inhaltliche Original: warum ziehen die jungen Männer mit, die könnten doch da im Heimatland gegen die Schurken kämpfen? 

 Und dann nochmal eine wichtige Frage die nie geklärt wurde, auch in Hoyerswerda waren die Anwohner zu Hunderten vor Ort, es wurden Würstchenbuden aufgebaut und Getränkestände errichtet, die Polizei war zwar nach 1 Stunde vor Ort, aber sie sollte noch warten und ließ den Mob gewähren, alles wurde auf Video aufgenommen und das halbe Dorf oder Stadt war auf den Beinen, es gab dutzende Gesichter die in die Kameras blickten aber niemand wurde Angeklagt? Es wurden Spreng und/oder Brandsätze geworfen, es gab Steinwürfe, Beleidigungen, Morddrohungen, Aufruf zu Mord usw. usf. und niemand wurde deswegen Angeklagt? Das passierte damals auch kurz bevor die Medien das Boot für voll erklärten. Von Ulrich Fiege!

Als Ergänzung und mit freundlicher Genehmigung der Rationalgalerie.

Von Uli Gellermann, 17.08.2015

Eine Regierung auf der Flucht

Flüchtlinge bedrohen die Bundesrepublik

Nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR von Mitte 2015 sind weltweit knapp 60 Millionen Menschen auf der Flucht – so viele wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Gut 38 Millionen von ihnen irren im eigenen Land umher, knapp 20 Millionen gelten als Flüchtlinge, knapp zwei Millionen als Asyl-Suchende. In Deutschland gingen 2014 rund 202.800 Asyl-Anträge ein. Die Türkei nahm rund 1,6 Millionen Flüchtlinge auf. Es folgen Pakistan (1,5 Millionen), der Libanon (1,2 Millionen), der Iran (1 Million), Äthiopien und Jordanien (je knapp 700.000). All diese Länder nehmen – im Verhältnis zur Einwohnerzahl – viel, viel mehr Flüchtlinge auf als Deutschland.

Über Ulrich Fiege

Lesen Sie mir Aufmerksam zu!
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.